Spielbericht Union Naarn – SV Gallneukirchen

An einem kühlen Samstagnachmittag empfing in der 12. Runde der Landesliga Ost der Tabellenneunte DSG Union Metallbau Blauensteiner Naarn das aktuelle Schlusslicht SV PFS Gallneukirchen. Die Rollen waren klar verteilt, waren doch die Heimischen als heimstärkste Mannschaft gegen die schwächste Auswärtsmannschaft – Gallneukirchen holte bis dato in der Fremde 2 Punkte – klar zu favorisieren.  Die rund 200 Zuschauer erlebten in dem von Schiedsrichter Daniel Kern geleiteten Spiel von Beginn an eine aktive Heimmannschaft, die die Gästeabwehr ein ums andere Mal vor Probleme stellte. Und so dauerte es nur bis zur 14. Minute, ehe es zum ersten Mal im Gästetor einschlug. Nach einem etwas zu lang geratenen Pass in die Schnittstelle rutscht Gästetorhüter Patrick Schwarzbauer dem eigentlich ungefährlichen Ball entgegen,  Julian Kollingbaum setzt energisch nach, der Tormann kann den Ball nicht festhalten, woraufhin Kollingbaum den Ball quer legt und Dominik Neuhold den Ball aus 5 Metern nur noch ins leere Tor schieben muss. Und nur 8 Minuten später stellte Georg Wagner auf 2:0 für die Heimmannschaft. Wagner zog einen Freistoß aus dem linken Halbfeld gekonnt in den Strafraum. Nachdem der Ball an Freund und Feind vorbeiflog, schlug er unhaltbar für Schwarzbauer in der langen Ecke ein. In weiterer Folge boten sich der  Heimmannschaft aus Naarn mehrere Möglichkeiten, den bekannten „Sack zuzumachen“, jedoch konnten vorerst die Chancen nicht genutzt werden, weshalb es nach 45 Minuten mit einem hoch verdienten 2:0 Vorsprung in die Kabinen ging.

In der zweiten Halbzeit bot sich den Zuschauern ein ähnliches Spiel. Naarn war spielbestimmend, die Gäste aus Gallneukirchen konnten im gegnerischen Strafraum kaum Gefahr ausstrahlen. Es boten sich der Heimmannschaft mehrere Möglichkeiten, das Spiel mit dem dritten Treffer zu entscheiden, jedoch konnten weiterhin die besten Chancen nicht genutzt werden, Gästetorwart Schwarzbauer seine Mannschaft wiederholt vor einer höheren Niederlage bewahren. Und so dauerte es bis zur 93. Minute, ehe die Zuschauer der Heimischen zum dritten Mal an diesem Tag jubeln durften. Nach einem Angriff über die rechte Seite konnte die Gallneukirchner Hintermannschaft den Ball gewinnen und die Situation scheinbar bereinigen. Im Gegenpressing eroberte der kurz zuvor eingewechselte Alexander Grinninger den Ball aber zurück. Nach einem tollen Solo, bei welchem er 3 Abwehrspieler überspielte, hatte er auch noch das Auge für den in der Mitte eingelaufenen Julian Kollingbaum, der keine Mühe hatte, den Querpass zur endgültigen Entscheidung zu verwerten. Somit ging DSG Union Metallbau Blauensteiner Naarn nach 90 Minuten als klarer Sieger vom Platz und schob sich damit auf den sechsten Rang, während SV PFS Gallneukirchen nach wie vor am Ende der Tabelle zu finden und aktuell 11 Punkte von einem Relegationsplatz entfernt ist. Schlussendlich feierte unsere Mannschaft einen ungefährdeten 3:0 Sieg, holte im sechsten Heimspiel bereits den vierten Sieg und bleibt beste Heimmannschaft der Liga.

Am Samstag um 15.00 Uhr geht es zum Tabellendritten nach Rohrbach, der aktuell mit 32 Treffern die meisten der Liga erzielte.

Stimme zum Spiel:

Markus Lugmayr Lettner, Sektionsleiter DSG Union Naarn:
„Wir haben heute eine tolle Mannschaftsleistung gezeigt und waren aus meiner Sicht über 90 Minuten die bessere Mannschaft. Am Ende war es ein verdienter und für uns sehr wichtiger Heimsieg!“

 

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.